Freeride Kurs: Freude am Fahren!

Im Mai 2019 war unser erster Freeridekurs an der Brandenberger Ache. Nachdem wir im Herbst 2018 einen Pilotkurs an der Soca durchgeführt hatten, entschlossen wir uns dieses Konzept fest in unser Programm aufzunehmen.

Die Brandy präsentierte sich mit Pegel 60cm und strahlendem Sonnenschein. Unsere Teilnehmer starteten mit Axiom, Antix, Braaap und Pyranha Loki. Wir kreiselten zum Teil eine knappe Stunde lang um zwei, drei runde Steine oder Kehrwasserlinien, unterschnitten, lernten den Screw-up (Aufrollen des übervertikalen Bootes nach dem Unterschneiden), splatteten, surften, und fanden tolle Felsen um die ersten Rock-360er zu üben. Die kindliche Freude über gelungene Figuren und die Nähe zur Kraft des Wasser auf völlig ungefährlichem Terrain stand jedem ins Gesicht geschrieben. "DAS ist meine Art des Wildwasserfahrens", erklärte einer der Teilnehmer.

Wir können das Fahren mit einem flachen Heck nur jedem ambitionierten Wildwasserfahrer empfehlen. Man spürt und erfährt das Wasser auf eine viel intensivere Art und Weise, entwickelt ein Bootsgefühl, dass auch im schweren WW notwendig ist, mit dicken Booten aber nur im Grenzbereich zu erfahren ist. 

On a wave

Olli, Boby und Matze

 
Die nächsten Kurse mit freien Plätzen:
 
Soca (WW 3-4): Aufbaukurs Obere Soca, Friedhofstrecke, Abseilstrecke:
 "Saisonstart" Ostern: 10.-13. April 2020, Kobarid/ Slowenien, 4 Tage, € 400,-- ,
Coach: Olli 
 
 
Sambesi, Rapid Nr. 5: "Stairway to Heaven"